Nicht für die Liebe gemacht

(Von Manuela Starkmann)

Was ist nur los, überall knirscht es in der Liebe? Die einen finden keine Partnerschaft, die anderen hadern in ihrer Beziehung. Grundsätzlich wünscht sich jeder die Zweisamkeit und scheinbar findet kaum jemand eine erfüllende Paarbeziehung. Sind wir vielleicht doch nicht für die Liebe gemacht?

Wenn nicht kompatible Gesellschafts-Bilder aufeinander klatschen

Geht es Dir nicht auch so, dass Wunsch und Realität gerade in der Liebe einfach nicht zusammenpassen? Eine Partnerschaft, die vielleicht sogar zu einer eigenen Familie führt, scheint das größte Glück. Aber schon als Kinder beobachten wir hierzu unsere Role Models, die Eltern, und haben doch oft das Gefühl, dass es bei der Hasenfamilie in unserem Bilderbuche besser läuft, als das, was wir zuhause als Realität vorgelebt bekommen.

Irgendwann werden wir vom Beobachter zum Mitspieler. Die erste Liebe *träum* … ist oft schon kompliziert. Die Trennung macht *aua*. Und dieses Muster verstrickt einen von der einen in die nächste Beziehung. Irgendwas ist immer. Und dieses „irgendwas“ landet im Lebensrucksack der negativen Glaubenssätze. Irgendwas wird einen irgendwann dazu bringen, nicht mehr so offen zu sein. Für eine Beziehung, für die Liebe. Weil man ja „aus Erfahrung weiß“, dass nach der Sonne immer Regen und Hagelschäden kommen.

Und dennoch, kennst Du vielleicht auch, ruft aus dem tiefsten Inneren die Liebe, möchte leben, möchte gesehen werden, möchte lieben.

Erschaffe Deine Realität

Vielleicht war es bisher in Deinen Beziehungen zugig und zäh. Vielleicht ist es das gerade (wieder). Vielleicht ist das genau JETZT der Moment für die Entscheidung, die Liebe wirklich in Dein Leben zu holen. Lass uns gemeinsam ein bisschen ausMISTen:

  • Das Schmerzliche ist Vergangenheit. Bring es nicht immer wieder auf den Tisch. Aufgewärmt schmeckt nur Eintopf. Aber Themen aufwärmen – ob nun aus vergangenen Beziehungen oder alten Streites in der aktuellen Partnerschaft – lässt wahrscheinlich die Liebe anbrennen.
  • Das Schmerzliche ist eine Erfahrung. Ja, das hat weh getan. Doch hafte Dich nicht an diesen Schmerz, sondern kümmere Dich um die Erkenntnis daraus.
  • Wem „gehört“ das Thema? Oft denken wir, dass der andere dooooof ist, uns nicht versteht, keine Rücksicht nimmt, nervig ist und Konflikte anzettelt.
  • Stimmt das? Kann es in Dir zu „Unkraut“ führen, wenn Du dafür keine gedüngte Erde anbietest?
  • Es geht nicht um Schuld.
  • Es geht nicht um Rechthaben.

Lass uns gemeinsam Dein Herz beREICHern:

  • Übe Dich darin, Dich selbst so anzunehmen, wie Du zum jeweiligen Moment meinst zu sein.
  • Erlaube Dir, Dich jeden Moment weiter-entwickeln zu dürfen.
  • Sei lieb und geduldig zu Dir.
  • Mach Blödsinn, nimm Dich nicht so ernst, lache über Dich.
  • Schätze an Dir Dein so-Sein.
  • Lerne zu kommunizieren, Worte haben Macht, Worte sind Heilung.
  • Vertraue Dir selbst und schenke Deinem Gegenüber Vertrauen.
  • Gönne Dir eine Diät von Interpretation, Bewertung und Erwartung.
  • Gestatte einem anderen Menschen, Dich zu lieben.
  • Lege Deinen Fokus auf das Schöne, Lehrreiche, Lustige, Heilige, Sinnliche.

Du kannst nichts falsch machen

Das sind 15 Punkte, die Dein Herz berühren. Befreie Dein Herz von dem aus der Vergangenheit, was Du als negative Altlast immer noch schwer mit Dir herumträgst. Glaube an den Sinn dessen, doch lass den Schmerz gehen.

Du kannst nicht „bei Null anfangen“. Zumindest nicht in diesem Leben und ohne vollständigen Gedächtnisverlust. Alles, was Du erlebt hast, hat Dich zu dem Menschen gemacht, der Du heute bist. Und nun hast Du das große Geschenk der Wahl:

Deine Altlasten können wieder eine Liebe zerstören oder Deine Erkenntnisse aus der Vergangenheit dürfen in der Gegenwart zu einer erfüllten, glücklichen Liebe führen.

Was wählst Du? Und Du siehst, der Standpunkt ist der Gleiche, nur der Weg, für den Du Dich entscheidest, zieht jeweils etwas ganz anderes nach sich. Du bist nicht verpflichtet, den alten Scheiß zu wiederholen. Du hast das Recht auf Deine wahre Liebe. Weil Du Dich weiterentwickelst. Vielleicht wird damit aus der aktuellen beZIEHung eine echte PAARtnerschaft. Vielleicht kann Dich durch diese persönliche Weiter-Entwicklung nun Deine wahre Liebe finden.

Du siehst: es geht um Vertrauen. Immer. Und Vertrauen ist Liebe. Und Liebe ist trauen, sich trauen, sich trauen zu vertrauen. Du kannst nichts falsch machen, wenn Du den Weg Deines Herzens gehst. Mach dafür einfach Dein das verschlossene Tor zu Deiner inneren Burg auf, wo Du meinst, Dein Herz im Inneren verstecken zu können und schützen zu müssen. Mach auf und mach. Denn Du bist für die Liebe gemacht.

Alles Liebe und viel Klarheit

Manuela Starkmann


Manuela Starkmann
www.manuelastarkmann.com
Guide, Healer und Medium
Autorin von Klarheit über HochSensibilität“


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.