Blog

Warum ein Tagebuch unserer Seele gut tut

(Von Luca Rohleder) Der amerikanische Psychologe James Pennebaker (siehe u.a.: „Opening Up by Writing It Down, Guilford Publications, USA) fand bereits in den 1980er Jahren in seinen Studien heraus, dass ein Tagebuch unserer Seele gut tut. Es hilft uns, das Immunsystem zu stärken, Kummer zu verarbeiten und sogar Traumata zu[…]

Weiterlesen ...

Der Weg ins Burnout ist ein unbewusster

Interview mit der Expertin für Burnoutprophylaxe Uma Reichelt: Liebe Uma, Du hast vor vielen Jahren selbst einen schweren Zusammenbruch gehabt, aus dem später dein Buch „Schnell & sicher ins Burnout“ entstanden ist. Kann es eigentlich sein, dass man kurz vor dem Burnout steht, ohne sich darüber bewusst zu sein? Uma[…]

Weiterlesen ...

Empathin trennt sich von Narzissten

INTERVIEW MIT DER BUCHAUTORIN DR. DIANA KOLB Liebe Diana, Du hast Dein privates Tagebuch „Empathin trennt sich von Narzissten“ veröffentlicht. Warum? Dr. Diana Kolb: Dieses Tagebuch ist eigentlich ein verkleidetes Märchenbuch. Denn das ist mein Leben: ein Märchen. Ich habe lange Zeit geschlafen und einem Narzissten die Führung meines eigenen[…]

Weiterlesen ...

Das Neugeborenen-Ich als Alternative zum inneren Kind

(Von Luca Rohleder) Das Neugeborenen-Ich ist Bestandteil eines Drei-Ich-Modells, das ich Anfang der 2010er Jahre zur alternativen Herleitung der Charakterzüge Empathie und Hochsensibilität  entwickelt und in meinem Buch „Die Berufung für Hochsensible“ veröffentlich habe. Durch den zweiten Band „Die Liebe empathischer Menschen“ habe ich dieses Thema dann weiter vertiefen können.[…]

Weiterlesen ...

Wenn wir auf die Welt kommen, kennen wir nur bedingungslose Liebe

MEIN INTERVIEW MIT DER BUCHAUTORIN MICHAELA SCHUBERT Liebe Michaela, warum erfährt ein Mensch, wenn er auf die Welt kommt, bedingungslose Liebe? Michaela Schubert: Wenn ein Mensch auf die Welt kommt, erhält es bedingungslose Liebe von jedem. Wenn wir in eine Kutsche schauen, sprechen wir ganz automatisch sprechen wir in Babysprache.[…]

Weiterlesen ...

Aufbruch in den Raunächten

MEIN INTERVIEW MIT DER BUCHAUTORIN SUSANNE GÄERTNER Liebe Susanne, Du bist Autorin des  Buchs „Aufbruch in den Raunächten“. Worum geht es darin genau? Susanne Gärtner: Das Buch erinnert uns daran, wie wichtig Zeit für uns selbst ist. Eine Auszeit nehmen. Die Seele baumeln lassen, sich selbst wieder spüren, mit seinen[…]

Weiterlesen ...

Eine astrophysikalische Sichtweise auf den Begriff GOTT

(Von Luca Rohleder) Jeder, der sich ernsthaft mit der Grundlagenphysik beschäftigt, wird früher oder später mit der Frage konfrontiert werden, ob eine höhere Idee hinter unserer Welt verborgen ist. Der deutsche Physiker und Nobelpreisträger Werner Heisenberg soll es einmal folgendermaßen ausgedrückt haben: „Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft[…]

Weiterlesen ...

Abnehmen beginnt im Kopf

(Interview mit der Buchautorin Daniela Galitzdörfer) Lu liest: Liebe Daniela, Du hast ein Buch verfasst mit dem Titel DENK DICH SCHLANK. Ein provokanter Titel. Kann das funktionieren, sich schlank zu denken? Und wenn ja, wie? Daniela Galitzdörfer: Ich bin davon überzeugt, dass es funktioniert. Letztlich geht es um die mentale[…]

Weiterlesen ...

Sind unsere Gedanken grundsätzlich unsere eigenen?

(Von Luca Rohleder) Natürlich werden unsere Gedanken auch durch Inspirationen aufgrund anderer Menschen beeinflusst. Aber auch unsere Launen können durch äußere Umstände geprägt sein. Wenn zum Beispiel positiv oder negativ auf unsere Person reagiert wird, hat dies sicher einen Einfluss auf unsere allgemeine Stimmungslage. Nur wenige Menschen sind dahingehend völlig[…]

Weiterlesen ...

Wann haben wir das letzte Mal ein Kompliment gemacht?

MEIN INTERVIEW MIT DER BUCHAUTORIN SANDRA TISSOT Rohleder: Liebe Sandra, Du hast ein Buch „Du bist umwerfend!“ geschrieben. Um was geht es darin? Tissot: Das Buch ist eine Erinnerung an uns, dass wir einzigartig sind. Was zunächst vielleicht banal klingen mag, kommt in unserem oft hektischen Alltag leider viel zu[…]

Weiterlesen ...

Die Höhen und Tiefen der empathischen Liebe

(Von Luca Rohleder) Empathische Menschen tragen bereits seit ihrer Kindheit eine hohe Fragilität in sich. Warum dies besonders bei Empathen der Fall ist, ist in erster Linie dem Wesensmerkmal der Empathie (Einfühlungsvermögen) selbst zuzuschreiben. Sie bewirkt, dass solche Menschen ausgeprägte Antennen für andere besitzen. Schon in ihrer Kindheit bekommen sie[…]

Weiterlesen ...

Dein Inneres zeigt dir den Weg

Mein Interview mit der psychotherapeutischen Heilpraktikerin Ursula Ines Keil Luca: Liebe Ines, du beschäftigst dich schon sehr lange mit dem Thema der inneren Stimme und hast dazu jetzt auch ein Buch verfasst. Warum ist die innere Stimme für unser Leben so wichtig? Ursula Ines K.: Jeder von uns hat eine[…]

Weiterlesen ...

Warum Empathen in der Liebe oft die Falschen kennenlernen

(Von Luca Rohleder) Das Hauptwesensmerkmal von empathischen Menschen ist das stark ausgeprägte Einfühlungsvermögen. Empathen sind permanent auf Empfang geschaltet. So spüren sie auch Subtiles aus Umwelt und Umfeld. Auf der einen Seite bringt dies natürlich einige Vorteile, auf der anderen kann ein hohes Einfühlungsvermögen auch belastend sein. So mancher Mitmensch[…]

Weiterlesen ...

Empathin trennt sich von Narzissten

INTERVIEW MIT DER BUCHAUTORIN DR. DIANA KOLB HDL: Liebe Diana, Dein neues Buch „Tagebuch: Empathin trennt sich von Narzissten“ ist soeben erschienen. Worum geht es darin? Diana: Dies Tagebuch ist eigentlich ein verkleidetes Märchenbuch. Denn das ist mein Leben: ein Märchen. Ich habe lange Zeit geschlafen und einem Narzissten die[…]

Weiterlesen ...

Wie kann ich einfach nur ICH SELBST sein?

INTERVIEW MIT DER BUCHAUTORIN ANDREA RIEMER HDL: Liebe Andrea, welchen Satz hörst Du in Deinem beruflichen Alltag am häufigsten? Andrea: Ich will einfach nur ICH SELBST sein … Diesen Satz höre ich seit vielen Jahren immer wieder in meinen Einzelberatungsgesprächen, Workshops und auch nach meinen künstlerischen Auftritten. Wenn ich nachfrage[…]

Weiterlesen ...

Eigenverantwortung & Selbstliebe: Gesundheit selbst in die Hand nehmen?

Interview mit der Buchautorin Susanne Gärtner: Liebe Frau Gärtner, wie sind Sie auf die Idee gekommen, das Buch zur Borreliose zu schreiben und warum steht das Thema eng in Verbindung mit Eigenverantwortung? Ich war mehr als 15 Jahre selbst von einer chronischer Borreliose betroffen und habe in dieser Zeit viele[…]

Weiterlesen ...